Freitag, 28. Juni 2013

Vater Girlitz am Fensterbrett


Bei Familie Girlitz sind in den letzten Tagen die Jungen ausgeschlüpft und nun ist Eiweisssuche angesagt. Da scheint das Fenster zum Arbeitszimmer besonders interessant zu sein (gut habe ich noch nicht alle Spinnennetze entfernt).
Gleich visavis dieses Fensters, oberhalb der Steinmauer ist ein kleiner Föhrenbestand, da hat sich seit zwei Jahren ein Girlitz Paar eingenistet.
Wie in der Natur häufig, ein farbenprächtiges Männchen und eine unscheinbares Weibchen. Die frischeschlüpften Kleinvögel haben dunkle Grautöne. Normalerweise ist das Paar gemeinsam unterwegs und ich kann sie von meinem Bürotisch öfters bei der Nahrungsuche in der Föhre beobachten. Im letzten  Winter sind sie auch ans Futterbrett gekommen.
Bis jetzt hat es noch nie für ein Foto der quirligen Vögel gereicht, auch diese Aufnahmen sind nur durch das geschlossene Fenster erst möglich geworden.
Neugierig und ausdauern ist der kleine Fink
Vikipedia: Der Girlitz (Serinus serinus) ist die kleinste europäische Art aus der Familie der Finken (Fringillidae) und ist nahe mit dem Kanarengirlitz verwandt. Sein etwas hektisch wirkender und klirrender Ruf „zr-r-rilitt“ hat dem Vogel den Namen gegeben.Girlitz (Serinus serinus)
Vogelwarte Sempach:"Noch im Mittelalter war der Girlitz auf das Mittelmeergebiet beschränkt. Später, vor allem im Verlauf des 19. und 20. Jahrhunderts, stiess er mehr und mehr nach Norden vor und ist heute ein recht häufiger Brutvogel in Mittel- und Osteuropa. Ohne Mithilfe des Menschen hätte der Girlitz nicht so rasch vordringen können, denn die Nadelgehölze, für die dieser kleine gelbe Vogel eine Vorliebe hat, findet er vor allem in der Nähe menschlicher Siedlungen."

Kommentare:

Elfenrosengarten hat gesagt…

Wow, da sind dir ja tolle Bilder vor die Linse gekommen! :-)
Wünsche dir ein schönes Wochenende!
Ganz viele liebe Grüße
sendet dir Urte

Alex aus dem Gwundergarten hat gesagt…

Ohhhh, Girlitze! Die mag ich auch. Bei uns sind sie allerdings immer nur im Winter im Garten (besser gesagt an der Futterstelle) zu sehen. Wie schön, dass sie Euren Garten zum Nisten ausgesucht haben.
En liebe Gruess
Alex

Trudy hat gesagt…

Jetzt komme ich nicht mehr draus, dachte immer, Girlitz und Distelfink ist ein und derselbe Vogel.
grübel....grübel....

Anonym hat gesagt…

Sorry, aber aufgrund des braunen Bürzels, der Größe und der Flügeldecken... könnte es sich ncht eher um eine Goldammer handeln?