Montag, 22. Juli 2013

Beerenfestival

Auch wenn die Erdbeeren (Bild: Blüte von SchweizerRot) nun Pause machen sind sind viele Beeren zur gleichen Zeit reif.
 Da sind die die Zweijährigen Himbeeren, etwas  verspätet und herrlich im Aroma.
In nichts sehen die schwarzen Himbeeren nach, heuer sehr intensiv im Geschmack.
Daneben sind bereits die ersten Heidelbeeren Genussreif.
 Die roten und weissen Stachelbeeren sind etwas sehr stark mit Früchten behangen und somit eher Kleinfrüchtig.

Bei den Johannisbeeren ist wohl eine Rekordernte angesagt und es reicht für viele, viele Frühstückmüesli im nächsten Winter.

Zum Glück lassen sich die Jostabeeren und Goldbeeren noch ein wenig Zeit.

Kommentare:

Elfenrosengarten hat gesagt…

Wow, dass sieht nach viel Fleißarbeit aus :-) So viele leckere Sorten!
Ich habe von meinen Beeren Marmelade
gekocht :-)
Ganz viele liebe Sommergrüße
sendet dir Urte

Trudy hat gesagt…

Mmmmm ein Dessertspaziergang durch den Juragarten.... lecker.
Grüessli schickt Trudy

CarpeDiem hat gesagt…

Rosa Johannisbeeren, die sehen gut aus:-) Was machst Du mit den ganzen Beeren?
LG Cordula

juralibelle hat gesagt…

Hallo Carpe Diem, die rosa Beeren sind sogar etwas süsser als die Roten. Die meisten Beeren verbrauchen wir frisch vom Strauch, denn bei uns besteht das Mittagessen aus Früchten und in der Sommerzeit natürlich aus Beeren mit etwas Sauermilch. Die meisten Beeren lassen sich auch gut für das Frühstücksmüesli einfrieren.
Sommergrüsse von Juralibelle

Happy-Sonne hat gesagt…

Mmmhhhh..... Deine Beeren sehen wirklich lecker aus. Gestern habe ich im Garten die ersten Johannisbeeren gepflückt. So fein!
Eine glückliche und sonnige Restwoche wünscht Dir Yvonne

Neuer Gartentraum hat gesagt…

Deine Beerenernte sieht sehr lecker aus. Und so viele Sorten, da wird das Morgenmüsli nicht langweilig.
Ich habe bereits alle Johannisbeeren und Stachelbeeren abgeerntet. Heidelbeeren wachsen auf unserem Kalkboden nicht. Aber Himbeeren kann ich noch reichlich pflücken.
Bei Himbeeren und Brombeeren zeigen sich allerdings die ersten Hitzeschäden. Die Früchte kochen im eigenen Saft und faulen.
Liebe Grüße, Anette

Steinigergarten hat gesagt…

Ich habe dieses Jahr das erste Mal so eine überreiche Ernte an Beeren in Rot und Schwarz. Vor allem die Jostabeere ist explodiert. Hast du noch eine andere Idee, außer einfrieren, was man damit machen kann? Mit dem Essen kommen wir gar nicht hinterher und einen Froster habe ich leider nicht.

LG Sigrun

juralibelle hat gesagt…

Hallo Sigrun, ohne Froster schon ein wenig problematisch. Im Sommer backe ich Kuchen und Cace mit Beeren. Desserts, kombiniert mit Quark oder Joghurt sind bei uns auch sehr begehrt. Und natürlich ganz viele benötigt es für Marmelade.
Sommergrüsse von Juralibelle

Steinigergarten hat gesagt…

Ich glaube, ich probiere es mal mit Kuchen, das müsste eigentlich so funktionieren, wie mit Stachelbeeren. Auch wenn ich nicht sonderlich begabt im Backen bin. Marmelade klingt auch interessant, aber vielleicht geht ja auch Rote Grütze, wenn man alle Beeren aus dem Garten nimmt....
Vielen Dank
Sigrun

Anke hat gesagt…

Lecker, lecker, lecker kann ich da nur sagen ... hmmm.

Liebe Grüße
von Anke