Sonntag, 22. März 2015

Zart und fast unscheinbar....

...sind die kleinen Blüten der Kornelkirsche (Cornus mas)......
 ..... und doch hat der Strauch grosses vor, seine unzähligen Namen zeugen von einer lebendigen Biographie (Corneliuskirsche, Cornille, Gelber Hartriegel, Kornelle, Dirndl, Dirlitze, Dürrlitze , Erlitze, Herlitze, Hörlitze, Krakebeere, Knüten, Welsche Kirsche, Hornkirsche, Zisserle , Beinholz, usw.) ..........
Für viele Wildtiere sorgt er von Frühling bis Herbst für einen reich gedeckten Tisch. Die Nektar- und Pollenreichen Scheibenblüten sind im Frühjahr neben der Salweide erste Nahrung für Honig- und Wildbienen. Die Kirschen werden von Vogelarten wie Kernbeisser, Dompfaff, Kleiber und Eichelhäher sowie Haselmaus und Siebenschläfer gefressen. Auch Fliegen und manche Käferarten wie der Flache Glanzkäfer ernähren sich von ihren Pollen und ihrem Nektar.....
.... Die Bezeichnung "Tierlibaum" passt irgendwie besonders gut zu ihm.

Kommentare:

*Garten-Liebe* hat gesagt…

Diese kleinen gelben Blüten, herrlich.Ich finde auch das der Name Tierlibaum sehr gut zu diesem tollen Strauch passt.Wir haben auch einige in unserer Hecke stehen und die Insekten und Vögel freuen sich darüber.
liebe Grüsse Eveline

Prinzessin Erbse hat gesagt…

aha, so sieht die Kornellkirsche also aus. Ich habe letztes Jahr von meiner Freundin ein Gläschen Marmelade geschenkt bekommen. Das war sowas von lecker!!! Bisher hatte ich keine Vorstellung wie die aussehen könnte. Danke!
herzliche Grüße Patricia

Domis Garten hat gesagt…

Hallo, danke für den interessanten Post. Ich suche immer Pflanzen, die für die tierischen Gartenbewohner nützlich sein können. Schön, dass die Kornelkirsche so bald und leuchtend blüht. Wir haben derzeit keinen freien Platz für einen weiteren (großwerdenden) Strauch, aber wenn sich einer ergeben sollte, dann pflanze ich vielleicht eine Kornelkirsche.
Viele Sonntagsgrüße
Doris

Kath rin hat gesagt…

Sehr hübsch! Im Moment freut man sich ja besonders über jede Blüte. Bei mir wird es schön langsam auch ein wenig bunter im Garten.

lg kathrin