Sonntag, 29. Juni 2014

Eine genügsame Schönheit - die Karthäuser Nelke

Die Lieblingsfutterpflanze des Schwalbenschwanzes ist im Jura-Garten eindeutig die Karthäuser Nelke (Auch wenn die stolzen Schmetterlinge bis jetzt ein Belegsfoto verweigerten)

Die Kartäusernelke (Dianthus carthusianorum) gehört zu der Gattung der Nelken. Den Namen hat die Karthäuser-Nelke von den Karthäuser-Mönchen, die diese Pflanze seit dem 16. Jahrhundert in ihren Klostergärten anbauten. 
Sie ist eine genügsame Schönheit, die den kargen, trockenen Boden und die Sonne liebt.
(Die gesamte Pflanze enthält seifige Bestandteile (Saponine), welche die Mönche als Tinktur äusserlich bei Muskelschmerzen oder Rheuma angewandt haben.)
Viele Insekten fliegen sie an, der Zitronenfalter und der Schwalbenschwanz haben eine besondere Schwäche für sie.
Immer wieder schiebt sie eine neue Blüte nach, und wenn ihr der Standort gefällt, versahmt sie sich dankbar.

Kommentare:

Hillside Garden hat gesagt…

Eine schöne Pflanze! Belegungspläne verweigern, gibt es das? ;))
Duftet sie? Meine Freundin sagte gestern: Eine Pflanze, die nicht duftet, geht nicht. Nelken duften doch immer, oder?

Sigrun

MarieSophie hat gesagt…

Es ist schön, auch die einfachen, genügsamen Pflanzen zu sehen und auch im Garten zu haben. Dahinter verbirgt so viel bescheidene Schönheit die gewürdigt werden will.
Einen schönen Sonntag wünscht Dir Marie

Kath rin hat gesagt…

Das sind wunderschöne Bilder und toller Blog. Ich werde ich öfters vorbeischauen!

lg kathrin

Helga hat gesagt…

Schöne Aufnahmen der Kartäusernelke. Habe ich vor einiger Zeit auch fotografiert. Du hast einen wunderschönen Blog, gefällt mir sehr gut. Vielleicht magst bei mir auch mal reinschauen? Würde mich sehr freuen.
Einen schönen Sonntag und liebe Grüße, Helga

Happy-Sonne hat gesagt…

Wow... Deine Bilder sind wunderschön. Die Nelke sieht so toll aus.
Eine glückliche Woche wüsncht Dir Yvonne

Tante Mali hat gesagt…

Liebe Erika,
so schön, dass du da warst und die lieben Worte, die du hinterlassen hast, haben mich mächtig gefreut!
Ja, diese Nelke ist ein Kleinod!
Hab eine wundervolle Woche
Elisabeth

Frau Sonnenhut hat gesagt…

Das ist ja lustig, liebe Juralibelle, so eine Nelke habe ich mir dieses Jahr beim Einkaufen mitgenommen. Zumindest sieht sie deiner sehr ähnlich. Zwei sind bei mir eingezogen, an einer stand Feder-Nelke (Kahori-Nelke), bei der anderen stand nichts dabei. Ich mag Nelken nämlich gern und die hatten beide so eine hübsche Farbe. Mal sehen, ob die Schmetterlingen von ihnen genauso angezogen werden *zwinker*.

Ganz ♥-lich grüßt
Uschi

CarpeDiem hat gesagt…

Ich liebe diese kleinen zierlichen Schönheiten und habe sie vermutlich auch und gerade Stecklinge gemacht, um sie vielleicht etwas zu vermehren.
LG Cordula