Sonntag, 17. November 2013

Entgültig in die Wärme gezogen ...

.... sind nun die letzten Blüten aus dem Garten.....
... nochmal zeigen sie ihre Farbenpracht. 
Nun gilt es vermehrt das kuschlig, warme Wohnzimmer zu geniessen.
Die roten Scheinbeeren sind noch ein letzter, herbstlicher hingucker auf dem Fensterbrett

Kommentare:

SchneiderHein hat gesagt…

Tja, der Herbst ist regional doch extrem unterschiedlich: Die Heizung haben wir zwar seit gestern Abend auch endlich im Wohn-/Schlafraum an, denn unseren Katzen wurde es zu kalt ;-) Aber tagsüber sind meist noch Türen & Fenster auf. Und draußen blühen trotz leichtem Nachfrost noch Rosen, Glockenblumen, Wegwarte, Feinstrahl und Ruprechts-Stochschnabel. Und bis Donnerstag morgens soll es nachts noch über 0° bleiben. Aber inzwischen bekommt sogar die Korkenzieherweide einen gelben Touch, und es schneit Blätter. Doch nach einer etwas frostigen Nacht am Mittwoch ziehen nun sogar die Vögel wieder das Futter aus dem Garten der Futterbar vor ...
Und ich werde wohl auch demnächst den Garten teilweise für die Innendeko plündern.
Bei Dir schaut es sehr behaglich aus. Ich wünsche Dir einen gemütlichen Sonntag.
LG Silke

Anette Ulbricht hat gesagt…

Was du aus den letzten Blüten noch zauberst ist wirklich sehr schön. Das Gesteck ist reizend.
Besonders gut gefällt mir die Bepflanzung deines Balkonkastens. Bleiben die Schneebeeren bis zum Frühjahr erhalten oder fallen sie ab?
VG Anette

Steinigergarten hat gesagt…

Die letzten Blüten hast du wunderbar gerettet, das sieht sehr gemütlich aus. Bei mir blühen auch nur noch zwei Rosen.

LG Sigrun

Happy-Sonne hat gesagt…

Die letzten Blüten geniesst man doch immer ganz besonders. Wunderschön sieht das Gesteck aus und so gemütlich ist's bei Dir!
Einen guten Wochenstart wünscht Dir Yvonne

juralibelle hat gesagt…

Hallo Anette,
Danke für die liebe Rückmeldung.
Die Scheinbeere habe ich selber auch zum ersten Mal in meinen Balkonkästen. Die, die ich auf dem Balkon meiner Mutter bis jetzt setzte sind im Winter immer erfrorene/vertrocknet. Wicki meint dazu "Der Boden sollte sauer bis schwach sauer und humusreich sein, der Standort halbschattig oder bei ausreichender Feuchtigkeit sonnig. Die Niedere Scheinbeere ist absolut frosthart und verträgt gleichermassen Wurzeldruck und Konkurrenz grösserer Bäume. Sie sind jedoch kalkfliehend und reagiert empfindlich auf längere Trockenphasen."
Werde im Frühjahr über meine Erfahrungen berichten.
Eine gute Woche wünscht Juralibelle

Trudy hat gesagt…

Grosses Kompliment für die wunderschöne Deko mit der letzten Gartenplünderung.
Vielleicht hast du mich animiert... mal schauen, was es bei mir noch gibt.
LG, Trudy

Happy-Sonne hat gesagt…

Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog.
Über Nacht ist auch bei uns der erste Schnee gefallen. Ja, der Winter klopft an!
Ein wunderschönes Wochenende wünscht Dir Yvonne

Frau Sonnenhut hat gesagt…

Hallo liebe Juralibelle,
deine Zusammenstellungen sind immer eine Augenweide. Du hast ein Händchen für solche Dinge! Ich bin noch nie auf die Idee gekommen Schneebeeren in ein Gesteck zu fügen, es sieht aber klasse aus. Ein Zeig da, ein paar Blätter dort und ist aus wenigen Blüte eine wundervolle Komposition geworden.

Ein ganz schönes Wochenende wünscht dir
Uschi, die sich jetzt ärgere, dass sie heute Morgen beim Einkaufen einen Rosenstrauß mitgenommen hat um ihre Vasen neu zu bestücken, wo es doch draußen so viele herrliche Dinge gibt, die viel mehr hermachen, wie sie gerade wieder gesehen hat *seufz*

Christa J. hat gesagt…

Jetzt ist die Zeit, wo wir es uns zu Hause wieder kuschelig machen und man freut sich, wenn man noch die letzten Blüten mit hineinnehmen kann.
Deine Deko ist wunderschön geworden und sehr stimmungsvoll. :-)

Liebe Grüße
Christa