Freitag, 18. Juni 2010

Wir frieren wie die "Schafe"

Heute Morgen sind es gerade noch 12 Grad und die Niederschläge wollen auch nicht aufhören.
Diese Tage machen den Eisheiligen geradezu  Konkurrenz.
"Die Schafskälte ist eine Meternlogische Singualarität. Um den 11. Juni (zwischen dem 4. und 20. Juni) gibt es in Mitteleuropa einen Kälteeinbruch. Durch kühle und feuchte aus dem Nordwesten einströmende Luft sinkt die Temperatur um 5 bis 10 Grad Celsius.
Den Namen trägt diese Wetterlage nach den Schafen, die traditionell bis dahin bereits geschoren wurden und denen der Kälteeinbruch dann durchaus bedrohlich werden kann.
Die Wetterlage trat zumindest in der Vergangenheit mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit ein. In den Jahren
1881 bis 1947  kamen es auf eine Trefferwahrscheinlichkeit von 89 %."


Nachtrag Sonntag 20. Juni: Heute sind es gerade noch 8.3 Grad, auf diese negativ Steigerung hätten wir gerne verzichtet - einfach grauslig.

Kommentare:

pa hat gesagt…

Guten Tag,
ich schaue ab und zu im Jura-Garten vorbei und freue mich an den Fotos und den Texten! Auch ich bin gerne in der Natur und geniesse die kleinen grossen Wunder und die leisen Töne.
Gratulation zur neu gestalteten Homepage, sie ist sehr gut gelungen!

Ich wünsche einen guten und hoffentlich bald wärmeren Sommer!

mit freundlichen Grüssen

Andreas Kammermann

juralibelle hat gesagt…

Danke für die Rückmeldung. es ist immer wieder toll von "Besuchern" etwas zu hören.
Gute Tage wünscht die Juralibelle