Lostage

Lostage (auch: Lurtage) sind feststehende Tage im Kalender, die nach altem Volksglauben Vorhersagen über die Wetterverhältnisse der folgenden Wochen und Monate ermöglichen, den günstigsten Zeitpunkt verschiedener landwirtschaftlicher Tätigkeiten (etwa Aussaat) bestimmen oder Prognosen über die Ernte erlauben. 
Im Gegensatz dazu sind die sogenannten Schwendtage oder verworfene Tage zu sehen, die als Unglückstage gelten.


Schwendtage galten früher während des ganzen Jahres als Besonderheit. Die Amtskirche konnte trotz grosser Bemühungen den überlieferten Glauben, dass man an solchen Tagen nichts Neues anfangen solle, lange Zeit nicht ausrotten. Erst mit der modernen Zeit gerieten sie als Aberglaube in Vergessenheit. Heute wissen nur noch wenige überhaupt um diese Tage. Jedoch werden sie in sogenannten Bauernkalendern immer wieder als Bauernregeln genannt und die entsprechenden Ratschläge verbreitet.
Bereits im antiken Rom waren Unglückstage kalendarisch benannt. Sie bezeichneten diese als dies ater („Schwarzer Tag“).
  • Januar
    2./3./4./18.
  • Februar
    3./6./8./16.
  • März
    13./14./15./29.
  • April
    19.
  • Mai
    3./10./22./25.
  • Juni
    17./30.
  • Juli
    19./22./28.
  • August
    1./17./21./22./29.
  • September
    21./22./23./24./25./26./27./28.
  • Oktober
    3./6./11.
  • November
    12.
  • Dezember
    keine   
 Nach einer anderen Auflistung gelten folgende Tage als besondere Unglückstage:
1. April
: der Tag, an dem Judas geboren wurde
1. August: der Tag, an dem Lucifer vom Himmel in die Hölle verbannt wurde
1. Dezember: der Tag, an dem Sodom und Gomorrha untergingen

Keine Kommentare: